Ein Lebenszeichen                                                   02. Mai 2021

 

Lange Zeit war es still hier. Viel zu lange. Was nicht heißt, daß ich nicht unterwegs war. Einfach ist es immer noch nicht geworden. Aber immerhin war ich an der Nordsee, auf Amrum oder auch im Harz. Deutschland hat einige schöne Orte. Und an vielen kann man auch ruhig mehrmals hin.

An Hundeshootings gab es leider nicht viele. Aber das wundert mich nicht. Die Leute hatten anderes zu tun. Dabei hat sich fasr jeder Dritte einen Welpen zugelegt. Zumindest kommt es mir so vor. Von meiner Seite auswürde ich mir mehr wünschen. Shootings in der Natur machen Spaß, man ist draussen unterwegs mit Abstand und bekommt auch noch tolle Bilder.

Auch in diesem Jahr werde ich versuchen unterwegs zu sein und meine Ideen fotografisch umzusetzen. Das ein oder andere konnte ich auch schon machen. Doch dazu ein anderes mal mehr.

Ich wünsche allen Lesern eine gute Zeit und bleibt gesund.

Bis zum nächsten mal.

 

 

Moorfrösche - mein erstes mal                            25. Mai 2021

 

Man Plan für diesen Tag sah eigentlich anders aus. Ich wollte Leberblümchen fotografieren. Doch nachdem eine Foto-Kollegin die letzen zwei Tage bei den Moorfröschen war, erkundigte ich mich nach der Stelle und entschied mich für dieses Ziel. Die Männchen dieser Art sind während der Paarungszeit für einen kurzen Zeitraum blau gefärbt. Dieses Naturschauspiel wollte ich mir daher auch gerne mal anschauen.

Es war ein warmer sonniger Tag und somit ideal für die Amphibien.

Am Ziel angekommen hörte und sah man schon das Objekt der Begierde. Ich gebe zu, ich hatte etwas größere Tiere erwartet. Da ich die Bedingungen nicht kannte, hatte ich meine gesamte Ausrüstung dabei. Zunächst versuchte ich es mit meinem Teleobjektiv. Danach kam das 70-200er zum Einsatz. Doch auch dieses legte ich schnell ab. Zum Schluss machte ich alle Aufnahmen mit dem 100er Makro. Die Moorfrösche ließen sich nicht stören und bei langsamen Bewegungen

kam man nah genug ran.

So lag ich nun mit anderen Fotografen auf den Boden vor einer kleinen Wasserstelle im Moor und versuchte meine ersten schönen Fotos von dieser Art zu machen. Die drei Stunden vergingen so schnell. Am Ende war ich froh, mich für die Moorfrösche entschieden zu haben. Sollte ich nächstes Jahr wieder die Möglichkeit haben, werde ich auf jeden Fall nochmal mein Glück bei diesen kleinen Tieren versuchen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© tierische-optik